yogatherapie vechta

Yogatherapie Vechta 2020

In der Yogatherapie werden therapeutische Techniken aus dem Yoga angewendet, um die Selbstheilungskräfte im Menschen zu aktivieren und die Lebensenergie wieder ins Fließen zu bringen.  

 

Stress in jeglicher Form macht sich im Körper bemerkbar. In der Philosophie des Yoga manifestiert sich Stress entweder im physischen Körper aber auch auf geistiger Ebene. Da Yoga ein umfassendes und ganzheitliches Konzept darstellt, wird nicht rein symptomorientiert gearbeitet. Yoga wirkt immer als Ganzes auf den Menschen. Dabei kann die Yogatherapie auch sehr gut in Kombination mit der Schulmedizin und anderen Naturheilverfahren angewendet werden.

 

Für wen ist die Yogatherapie geeignet?

  • bei Rückenleiden und anderen Beschwerden des Bewegungsapparates
  • bei chronische LWS Beschwerden
  • bei Nackenverspannungen
  • bei Gelenkbeschwerden (Hüft- und Kniearthrose)
  • bei chronischen Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Migräne
  • bei Panikattacken und Depressionen
  • bei Stress und Burnout
  • bei Angststörungen
  • bei Schlafstörungen

Auch Menschen, die aufgrund einer Krankheit oder chronischen Beschwerde keinen Yogakurs besuchen können, sind in der Yogatherapie sehr gut aufgehoben. Sie benötigen keine Vorkenntnisse im Yoga. Die Yogatherapie ist ein gesundheitsorientiertes Konzept für alle Menschen, die selbst etwas für sich tun wollen.

Die gesundheitlichen Vorzüge von Yoga sind wissenschaftlich belegt und werden in der Yogatherapie durch die professionelle Einzelbetreuung noch verstärkt.

Für eine Terminabsprache können Sie mich wie folgt erreichen:

Tel.: 04441 / 97 44 00 oder Sie nutzen das Kontaktformular.
Gern können Sie uns auch eine E-Mail schreiben. Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung: info@conphysio-vechta.de.

Mehr Informationen über Yoga sowie aktuelle Yoga-Termine finden Sie hier.

 

Meridiane und Energiefluss

 

Durch unseren Körper zieht sich ein System aus Leitbahnen, die sogenannten Meridiane, in denen das Qi fließt. Jeder dieser Meridiane durchläuft ein bestimmtes Organ, die Meridiane selbst kreuzen sich und sind miteinander verbunden. Qi ist eine feinstoffliche Substanz. Sie umfasst  Atem, Geruch, Luft, Energie, Gedanken, Gefühle, physische und psychische Erinnerungen sowie Lebenskraft. Die Meridiane verlaufen in Längsrichtung auf beiden Seiten des Körpers. Sie sind untereinander verbunden, durch sie wird das Qi in alle Teile des Körpers transportiert. Es gibt zwölf Hauptmeridiane, die jeweils einem Organ zugeordnet sind. Auf den Meridianen liegen Punkte, die gezielte Reize auf Organe, Gefühle und Gedanken auslösen:

 

Zuordnung der Meridiane nach John Diamond

 

MERIDIAN NEGATIVE GEFÜHLE POSITIVE GEFÜHLE
Blase Unruhe, Ungeduld, Frust Harmonie, Frieden
Gallenblase Wut, Depression, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, Einsamkeit Hoffnung, Leichtigkeit, Liebe
Magen Angst, Bitterkeit, Enttäuschung, Gier Zufriedenheit, Ruhe
Gouverneursgefäß Verlegenheit Gesunder Stolz
Nieren Angst, sexuelle Unentschlossenheit Innere Ruhe, sexuelle Sicherheit
Milz / Pankreas Angst vor der Zukunft Sicherheit, Zuversicht, Vertrauen
Leber Unglücklichsein Glücklichsein
Lunge Vorurteile, Intoleranz, Verachtung Demut, Toleranz, Einfachheit
Dickdarm Schuldgefühle Selbstwertgefühl
Kreislauf, Sexus Bereuen, Eifersucht, Reue, sexuelle Spannung, Starrsinn Loslassen der Vergangenheit, Entspannung, Großzügigkeit
Herz Zorn, Ärger Liebe, Vergebung
Dünndarm Traurigkeit, Kummer, Sorge Freude, Glück
3facher Erwärmer Depression, Trauer Hoffnung, Leichtigkeit
Schilddrüse Verzweiflung, Einsamkeit Beschwingtheit

 

 

yogatherapie